Gut durchdachte Versicherungen

( Autor: Marco Seeger )

Eine Versicherung ist eine seriöse Angelegenheit und man muss sich sehr gut damit auseinandersetzen. Schließlich erwartet man auch einen sehr guten Schutz dadurch.
Dies sagt Liffol immer wieder zu seinem neuen Auszubildenden. Kull möchte nämlich in Zukunft auch ein so guter Versicherungsmakler sein wie es sein Meister ist. Also schaut er alles von ihm ab und macht sich fortwährend entsprechende Notizen dazu.

 

Ein neuer Kunde möchte für seinen Schacht eine eine Versicherung und hat dazu das Büro von Liffol aufgesucht. Zuerst bereden sie, was genau abgesichert werden soll. Da in dem Gebiet des Schachtes mit keinerlei Erdbeben und Überschwemmungen zu rechnen ist, kann auf eine Elementarschädenversicherung verzichtet werden.

 

Da Liffol eine Koryphäe auf seinem Gebiet ist, möchte er zunächst einmal eine Besichtigung des Schachtes durchführen. Denn auf diese Weise lassen sich noch ganz besondere Gegebenheiten mit berücksichtigen, die man nur vor Ort erkennen kann. Wissbegierig schaut Kull ständig zu und versteht gleich, warum Liffol so kleinlich alles genau unter die Lupe nehmen will. Hier geht es schließlich darum, das der Kunde die bestmögliche Versicherung erhält, die irgendwie möglich ist.

 

Ein perfekter Abschluss und ein zufriedener Versicherungskunde

 

Zusätzlich fällt Liffol noch auf, das der Kunde in der Nähe einen Nachbar hat. Dieser Nachbar züchtet spezielle Lauschtiere, die äußerst lärmempfindlich sind. Da die Arbeit im Stollen zu größerem Lärm führen kann und ebenso der damit verbundene Transport, ist durchaus mit einer Klage des Nachbarn zu rechnen. Damit würde der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung in diesem Fall, keine schlechte Entscheidung darstellen.

 

Der Kunde beherzigt dies und dankt Liffol für dessen außerordentliche Aufmerksamkeit. Kull jedenfalls hat heute auch wieder einiges dazugelernt. Eine Ortsbegehung vor dem Abschluss einer Versicherung, kann für den Kunden zusätzliche Vorteile bringen. Ein guter Versicherungsmakler sollte sich niemals zu schade sein, um auch mal zum Kunden rauszufahren und sich alles mit eigenen Augen anzuschauen.